Neuregelung zur Berufszulassung für Immobilienverwalter

Die neue Berufszulassungsregelung trat zum 01.08.2018 in Kraft.

Diese beinhaltet folgede Neuregelungen:

  • Zuverlässigkeit
  • Vorliegen geordneter Vermögensverhältnisse
  • Erklärung zur Weiterbildung (20 Weiterbildungsstunden in 3 Jahren)
  • Nachweis einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung
  • Informationspflicht

Die neue gesetzliche Regelung betrifft Fremdverwalter von Wohnimmobilien. Das heißt, Sondereigentums- und Mietverwalter von Wohnraum in der Fremdverwaltung sind neben dem WEG-Verwalter in den Pflichtkreis einbezogen. Das Gleiche gilt für „Mischverwaltungen“, wenn Fremdverwaltung und eigener Bestand von Wohneigentum enthalten sind.

Die jeweils zuständige Gewerbe- oder Ordnungsämter in den Kommunen gewährleisten, dass die Voraussetzugen für die Erlaubnis nach § 34c Gewerbeordnung (GewO) eingehalten werden. Dort werden auch die Erlaubnisanträge gestellt.

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die IHK für München und Oberbayern der ALBO Immobilien und Hausverwaltung GmbH die Tätigkeit des Wohnimmobilienverwalters gemäß § 34c Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 GewO erteilt hat.